Prince of Persia: Die vergessene Zeit

Ich bin ein großer Fan der Prince of Persia-Reihe The Sands of Time, The Warrior Within und The Two Thrones und habe hier bereits über Prince of Persia aus dem Jahr 2008 geschrieben.

Prince of Persia: The Forgotten Sands

Mit Prince of Persia: Die vergessene Zeit ist ein weiterer, neuer und wie ich finde würdiger Nachfolger der Trilogie für die Play Station 3 erhältlich.

Endlich kehrt Ubisoft zu den Wurzeln von Prince of Persia zurück. Es gibt unzählige Kletterpassagen, die wieder einiges an Geschick verlangen und vor allem wieder richtig Spaß machen. Die Zeit lässt sich ab sofort wieder zurück spulen und neue uralte Kräfte des Sandes – die vier Elementarkräfte Wasser, Luft, Erde und Feuer – lassen sich im Kampf gegen das Böse nutzen. Die vergessene Zeit ist außerdem zeitlich zwischen The Sands of Time und Warrior Within angesiedelt

Zur Geschichte

Nach seinen Abenteuern in Azad reist der Prinz in das Königreich seines Bruders. Doch der königliche Palast steht kurz vor der Invasion durch eine mächtige Armee. Sein Bruder Malik versucht verzweifelt, das Königreich vor der totalen Zerstörung zu bewahren. Er setzt alles auf eine Karte und entfesselt die uralte Kraft des Sandes. Um das Königreich zu retten, bricht der Prinz zu einem epischen Abenteuer auf, in dessen Verlauf er lernen wird, was einen wahren Herrscher ausmacht, und dass man für große Macht meist einen hohen Preis bezahlen muss.Quelle: Ubisoft

Der Prinz turnt quer durch das mit Fallen und Gegnern gespickte Schloss, schwingt sich an Fahnenstangen, hüpft von Säule zu Säule und weicht Kreissägeblättern aus. Auch der spektakuläre Wandlauf ist wieder mit von der Partie. Durch die Magie eines Dschinn kann Wasser erstarren und uralte Teile des Schlosses lassen sich wieder reaktivieren, um im Spielverlauf weiter zu kommen. Neu ist auch die Anzahl der Gegner, mitunter 50 Monster heißt es in einer Passage zu bekämpfen. Mit etwas Eingewöhnung lässt sich aber auch diese Hürde leicht nehmen und durch ein Upgrade- und Combo-System lernt der Prinz schnell neue Fähigkeiten.

Die Grafik lässt allerdings kein Next Gen-Gefühl aufkommen und kann mit Perlen wie Uncharted oder Assassin’s Creed einfach nicht mithalten. Dies kann ich jedoch aufgrund der wunderbar integrierten Akrobatik-Elemente und der Rückkehr zu den Wurzeln des Sands of Time-Universums verschmerzen.

Fazit

Prince of Persia: Die vergessene Zeit bietet neben dem vertrauten Spielkonzept, eine gelungene Mischung aus Klettern und Kämpfen und ist für jeden Fan der Serie zu empfehlen.

Bis denn, denn
Denise


Auf diesen Artikel reagieren
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
Diesen Artikel teilen

Hallo, ich bin Denise!

In meinem Blog FRITSCHIS WELT schreibe ich über Themen aus meinem Leben in den Bereichen Leben, Spiele und Medien. Mehr über mich erfährst Du hier!

Schlagwörter:

Veröffentlicht: 26. März 2011

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.