Sony Nex-5k

Mitte des Jahres musste eine neue Kamera her und es stellte sich wie immer die große Frage: welche.
Ich wollte auf jeden Fall weg von den kleinen Kompaktkameras, aber eine digitale Spiegelreflexkamera wollte ich auch nicht ständig mit mir herumschleppen.

Somit kam nur eine bestimmte Form in Frage: eine Systemkamera mit Wechselobjektiven.

Sony Nex-5k

Da ich nicht nur bekennende Apple-Jüngerin bin sondern auch ein Fan von Sony, hatte ich mein Herz sehr schnell an die Sony Nex-5k verloren.

Diese Kamera ist für mich einfach optimal: sie ist nicht zu groß, nicht zu schwer und sieht im Vergleich zu manch anderen System- oder Bridgekameras sehr schick aus.

Wichtig war mir außerdem ein gutes lichtstarkes Objektiv und die Möglichkeit Videos in Full HD 1080i aufzunehmen.

Im Lieferumfang inbegriffen sind das SEL-1855 F3,5-5,6 Zoomobjektiv, ein Blitzgerät und ein Akku inkl. Ladegerät. Das Objektiv hat einen 3fachen Zoombereich also eine Brennweite von 18-55mm, verfügt über die optische SteadyShot-Bildstabilisierung, einen leisen High-Speed-Autofokus, ist relativ leicht, handlich und passt perfekt zum Body-Kit der Nex-5. Das Blitzgerät lässt sich schnell und einfach auf das Gehäuse schrauben und wird über den Akku der Kamera geladen. Die Leistung des Akkus reicht für ein paar hundert Aufnahmen, trotzdem habe ich mir noch einen zweiten Akku dazu gekauft. Nach ca. 3-4 Stunden ist der Akku wieder aufgeladen.

Um meine Ausrüstung zu vervollständigen habe ich mir noch folgendes Zubehör gekauft:

  • 1x Sandisk SecureDigital High Capacity (SDHC) Extreme Video HD 16GB Speicherkarte
  • 1x B+W Filter 007 Clear/Neutralglas E 49 MRC zum Schutz des SEL-1855
  • 1x Lowepro ILC Classic 100 Tasche für die Kamera
  • 1x Cullmann Nanomax 260 Stativ
  • 1x Sony AF 55-200mm DT 4.0-5.6 Objektiv (55 mm Filtergewinde)
  • 1x Sony LA-EA1 Objektiv-Adapter (E-Mount auf A-Bajonett)
  • 1x B+W UV-Filter F-Pro MRC 010M SH 55mm zum Schutz des 2. Objektivs
  • 1x Lowepro ILC Classic 50 Tasche für das 2. Objektiv und den E-Mount-Adapter

Hier mal ein paar Bilder meiner Kamera und ein paar Testaufnahmen:

Bisher fotografiere ich mit der Intelligenten Programmautomatik und der Szenenwahl – da ich als blutiger Anfänger (noch) nichts riskieren will. Die Funktion Schwenkpanorama gefällt mir außerdem sehr gut. Die Kamera schießt automatisch mehrere Bilder nacheinander und fügt diese zu einem Panoramafoto zusammen. Dies funktioniert an sich gut, trotzdem sollte man damit etwas üben, denn ohne Stativ können auch schnell unschöne Verwackler entstehen.

Erste Videoaufnahmen der Sony Nex-5 finden sich in meinem Artikel zur Gamescom 2011 in Köln.

Dieses Video von Sony zeigt aber auch sehr schön was die Nex-5 alles kann:

Ich bin mit der Qualität der Kamera sehr zufrieden und von der Qualität der Bilder und Videos begeistert!
Jetzt muss ich nur noch den nötigen Ehrgeiz entwickeln die Kamera an Ihre Grenzen zu bringen, um dieses Technikwunder auch wirklich optimal zu nutzen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch Lust, mich auf einer Foto-Safari zu begleiten?
So macht das ganze ja noch mehr Spaß und ich kann bestimmt auch noch den ein oder anderen Tipp gebrauchen. :-) Ich würde mich freuen!

Bis denn, denn
Denise


Auf diesen Artikel reagieren
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
Diesen Artikel teilen

Hallo, ich bin Denise!

In meinem Blog FRITSCHIS WELT schreibe ich über Themen aus meinem Leben in den Bereichen Leben, Spiele und Medien. Mehr über mich erfährst Du hier!

Schlagwörter:

Veröffentlicht: 27. November 2011

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.