Das Spiel Assassin’s Creed Syndicate handelt von den Zwillingen Jacob und Evie Frye, die in London um 1868 für Ordnung und Gerechtigkeit kämpfen. Nach Assassin’s Creed Unity eins der letzten altbekannten Assassin’s Creed-Games bevor Ubisoft mit Assassin’s Creed Origins den Neustart wagte.

London, 1868.

Zur Geschichte

London, 1868. Die Industrielle Revolution leitet ein Jahrhundert unglaublicher Umwälzungen ein, welche das Leben von Millionen Menschen durch die Einführung von kurz zuvor noch unvorstellbaren Technologien veränderte. Dank der Chancen, die diese neue Ära bietet, strömen die Menschen nach London, um Teil dieser neuen Welt zu werden, einer Welt, die nicht länger von Königen, Kaisern, Politikern oder Religionen beherrscht wird, sondern von einem einzigen gemeinsamen Nenner: Geld.

Hier kommt der Assassine Jacob Frye ins Spiel, der mit der Hilfe seiner Zwillingsschwester Evie das Schicksal von Millionen Menschen ändern wird. Vereine die Unterwelt und führe sie in diesem emotionalen Abenteuer voller Action, Intrigen und brutalen Kämpfen gegen die Korruption ins Feld, die London im Würgegriff hält.

Quelle: Ubisoft

In 9 Sequenzen begleiten wir die Zwillinge Jacob und Evie Frye bei ihren Streifzügen durch London. Die industrielle Revolution ist in vollem Gange, etliche Boote schippern über die Themse, die Straßen sind voll von Kutschen, die Öfen der Fabriken laufen auf Hochtouren und vernebeln mit ihrem schwarzen Rauch den Blick auf die Stadt.

An sich alles sehr ansprechend, aber die Grafik ist im Vergleich zum Vorgänger Unity leider enttäuschend und auch die Geschichte hat mich nicht so fesseln können, wie die von Arno während der französischen Revolution. Obwohl die Zwillinge Jacob und Evie sehr sympathisch sind und die Handlung locker und mit viel Action erzählt wird. Vermutlich fehlt mir einfach die Tiefe, wie bei den Teilen um Ezio Auditore.

Nichts desto trotz darf man sich auf tolle neue Waffen freuen. Kukri-Messer, Schlagring, Stockdolch und einen Seilwerfer, mit dem man in Sekundenschnelle Gebäude erklimmen kann. Mit Kutschen durchquert man die offene Welt Londons und navigiert mit einer Map über die Straßen, wie in GTA. Neben der Hauptgeschichte gibt es zahlreiche Missionen zu erledigen und etliche sammelbare Objekte. Das Kampfsystem wurde verbessert und integriert nun mehr Waffen, um Gegner zu eliminieren. Sogar der Parkour-Lauf wurde ein wenig verfeinert und läuft noch flüssiger. Außerdem ist das Hauptquartier der Assassinen mobil geworden und befindet sich nun in einem Zug, der ohne Zwischenstop auf den Schienen unterwegs ist.

Assassin’s Creed Syndicate Debut Trailer [DE]
Diese Website verwendet WP YouTube Lyte, um YouTube Videos abspielen zu können. Das Vorschaubild wird lokal auf dem Server gespeichert. Erst wenn das Video abgespielt wird, besteht eine Verbindung zu YouTube.

DLCs in der Special Edition

Ich habe mir die Special Edition von Assassin’s Creed Syndicate gekauft und konnte somit nicht nur Die Verschwörung von Darwin und Dickens spielen, sondern auch Die Groschenroman-Verbrechen als PS4 exklusiver DLC.

Die Verschwörung von Darwin und Dickens – In zwei Missionen eilt man dem Autor Charles Dickens zur Hilfe, der ein Geheimnis behüten muss und verteidigt die Entdeckungen von Evolutionstheoretiker Charles Darwin.

Die Groschenroman-Verbrechen – In zehn Missionen gilt es unterschiedliche Verbrechen aufzuklären, die von sogenannten Groschenromanen inspiriert wurden. Jacob und Evie werden dabei von Sir Arthur Conan Doyle, der durch seine Sherlock-Holmes-Geschichten berühmt wurde, unterstützt.

Assassin's Creed Syndicate: Pre-Order Bonus - Darwin And Dickens | Trailer | Ubisoft [NA]
Diese Website verwendet WP YouTube Lyte, um YouTube Videos abspielen zu können. Das Vorschaubild wird lokal auf dem Server gespeichert. Erst wenn das Video abgespielt wird, besteht eine Verbindung zu YouTube.

Mein Fazit

Mir hat Assassin’s Creed Syndicate auf jeden Fall Spaß gemacht. Die Hauptgeschichte und die Nebenmissionen verlaufen linear und sind eng miteinander verknüpft. Jede Handlung erfolgt aus einem Grund und verfolgt ein großes Ziel. Selbst die Nebencharaktere wie Charles Dickens, Charles Darwin, Karl Marx und Königin Victoria wurden perfekt eingebunden.

Dennoch wird es wohl der letzte Teil für mich aus der Assassin’s Creed-Reihe sein. Nach all den Jahren fehlt mir einfach die Abwechslung, die Luft ist raus. Mit Blick auf Assassin’s Creed Origins und dessen Nachfolgern habe ich auch keine Lust auf noch größere Open World-Games und längere Spielzeiten. Daher freue ich mich jetzt umso mehr auf Rise of the Tomb Raider und Uncharted 4.

Assassin’s Creed Syndicate habe ich mit einer Gesamtspielzeit von 35 Stunden zu 85% abgeschlossen.

Bis denn, denn,
Denise

Veröffentlicht von Denise

Wohnt im schönen OWL. Apple Fangirl. Liebt Videospiele auf der PS4 und Blu-ray Filme, alles zum Thema Multimedia und Autos. Reist gern nach Schweden, Norwegen und in die USA.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du der Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du Dein persönliches Avatar-Bild neben Deinem Namen sehen? Dann registriere Dich mit Deiner E-Mail-Adresse bei Gravatar.com!